SKN Tuning Blog

Chevrolet Corvette C7 Stingray – 450 PS aus 6,2 l Hubraum

geschrieben am 14.Januar 2013 - Kategorie(n): Chevrolet

Auf der Detroiter Motor Show der NAIAS (North America International Motor Show) hat Chevrolet gestern sein neue Flagschiff präsentiert: Die Corvette Stingray. Die 7. Generation des US-Sportwagens ist komplett neu aufgelegt worden. Karosse, Innenraum, Technik – alles neu, alles anders. Man sieht der C7 zwar noch an, dass sie eine Corvette ist – aber sie wirkt wesentlich kantiger, sportlicher und nicht zuletzt aggressiver.

Chevrolet Corvette 2014

450 PS, 610 NM, 4 Sekunden auf 100

Die Corvette kommt mit 335 kW (450 PS) daher und legt ein Drehmoment von 610 NM an den Tag. Den Sprung aus dem Stand auf 100 werden mit weniger als 4 Sekunden angeben. Das kleine Biest ist also recht flott unterwegs.

Um die Kraft des 6.2L LT1-V8 Motor auf die Straße zu bekommen, hat man sich für ein 7-Gang-Getriebe entschieden. Handschaltung mit „aktive Rev Matching“. Das heißt, dass beim Herunterschalten selbstständig per Zwischengas die Drehzahl für den darunter liegenden Gang anstrebt wird. Dies soll verhindern, dass ungeübte Fahrer sich ggf. wie ein Brummkreisel drehen, anstelle durch die Kurve zu reisen.

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

Aluminiumrahmen und Carbonteile

Chevrolet hat sich Mühe gegeben, das Gewicht zu reduzieren und dabei eine gute Balance zu schaffen. Die Gewichtsverteilung wird mit 50/50 angegeben. Die Motorhaube ist aus Carbon und auch das Dach soll aus dem edlen Verbundstoff gestaltet sein. Wie viele Kilos dadurch eingespart werden, darüber lässt sich in Moment nur raten. Aber der Aluminiumrahmen wird seinen Anteil daran sicher haben.

Trend Zylindermanagement

Einem Trend folgt auch General Motors. Zylindermanagement. So wird die Chevrolet Corvette C7 Stingray über ein Motormanagement verfügen, das ggf. Zylinder abschaltet, sofern die Power nicht benötigt wird. Zusammen mit der Direkteinspritzung sollen im Verbrauch auch Spitzenwerte erreicht werden. Ob man dies nun gut findet oder nicht, darüber kann man geteilter Meinung sein.

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

© Chevrolet

Fazit

Insgesamt macht die C7 Stingway einen soliden Eindruck. An der Front hat sie etwas vom typischen Aussehen verloren, mancher dichtet ihr sogar einen Hauch eines Ferrari an – was gar nicht so weit entfernt ist. Der technologische Fortschritt tut der Corvette sicherlich gut. Man wird das Gefühl nicht los, dass an diesem Fahrzeug mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet worden ist. Ab dem 3. Quartal 2013 wissen wir sicherlich mehr.

Mehr zur Stringray lesen:

2 Reaktionen zu "Chevrolet Corvette C7 Stingray – 450 PS aus 6,2 l Hubraum"

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>