SKN Tuning Blog

Nachwuchfahrer Nico Barz im Interview

geschrieben am 10.Dezember 2012 - Kategorie(n): Interview, SKN

“Etwas zurückgeben”, eine Maxime die sich wohl viele Unternehmen auf die Fahne schreiben. Auch wir bei SKN versuchen dies so gut es geht. Wir unterstützen z.B. den Nachwuchs. Wenn dies auch noch Früchte trägt, freut uns dies selbsterklärend. Umso mehr freut es uns, dass Nachwuchsfahrer Nico Barz im 3. Jahr seiner Autocross-Karriere die erste Meisterschaft einfahren konnte. Wir haben die Gelegenheit genutzt und dem 17jährigen einige Löcher in den Bauch gefragt.

Nico Barz in seinem Suzuki Swift
Hallo Nico, vielen Dank dass Du dir die Zeit genommen hast, dich mit uns zu treffen. Für die, die dich nicht kennen, stell dich doch bitte kurz vor.

Hallo Kai, vielen Dank für die Einladung. Sehr gern! Ich bin Nico Barz, 17 Jahre alt und angehender Konstruktionsmechaniker. Ich fahre Autocross-Rennen, wo ich in der Jugendklasse bis 1400ccm mit meinem Suzuki Swift (101PS) starte.

Autocross ist sicher für junge Herren ein spannendes Hobby – aber wie kommt man dazu?
In meinem Fall ist es, wie vermutlich in den meisten Fällen. Mein Vater ist früher selbst Stoppelfeld-Rennen gefahren. Ich bin damit aufgewachsen. Ich habe mich auch mal im Kartfahren versucht, aber irgendwie war es nicht dass, was ich wollte. So hab ich nun 2010 angefangen Autocross zu fahren. Da ich in meinem ersten Rennen auf Anhieb Zweiter geworden bin, dachte ich mir: das ist genau das was du willst das mache ich weiter.

Ich kann mir vorstellen, das ist sehr zeitintensiv. In jedem ambitionierten Sport muss man ja viel Zeit stecken, um erfolgreich zu sein. Wie kriegst du Ausbildung und Fahrerei unter einen Hut?

Es geht eigentlich. Es stimmt schon, dass viel Freizeit dabei drauf geht. Aber ich habe damit kein Problem. Irgendwann müssen die Wagen ja repariert und gepflegt werden. Da ich in unserem Team zu den Fahrern und Mechanikern gehöre, helfe ich mit, alle Autos in Schuss zu halten. Es bereitet mir eben große Freude, so andere eben ständig auf dem Fußballplatz stehen. Mir ist wichtig, dass es mir Spaß macht.

In den 3 abgeschlossenen Saisons hat Du bereits einige Pokale einheimsen können unter anderem den WBAC-Vize Meister 2011. Die Meisterschaft dieses Jahr aber nicht durch ständiges Gewinnen perfekt gemacht. Stört es dich?

Nein, natürlich nicht! Klar, es ist schön, wenn man ein Rennen gewinnt. Ich habe ja nun selbst erlebt, dass die Beständigkeit ein sehr wichtiger Faktor ist, um eine Meisterschaft im Motorsport zu gewinnen. Das sieht man auch oft in den großen Klassen wie der Formel 1, dass 1 Rennausfall bereits den Titel am Ende bedeuten kann. Ich hatte in diesem Jahr sprichwörtlich das bessere Auto (Keinen Ausfall) und bin immer unter den ersten Drei gelandet.

Wie gut muss denn das Auto sein, um einen Titel zu erlangen?

Nico Barz wirft seinen Suzuki Swift um die KurveDa wir in der Jugendklasse (14-18 Jahre) mit 12 Fahrern an den Start gehen, sollte der Wagen schon ziemlich gut sein und vor allem durchhalten. Wenn ich in anderen Klassen dominierende Fahrer sehe, die ständig Start-Ziel Siege einfahren, dann finde ich das nicht mehr so spannend. Man macht sich viel zu viel Druck, und gewinnen „zu müssen“ könnte mir den Spaß nehmen. In Moment ist es die Herausforderung, die mich antreibt – was diesen Titel auch so besonders macht. Immerhin waren es nur 4 knappe Punkte in der Gesamtwertung, mit denen ich am Ende die Nase vorn hatte.

Als frisch gebackener IDC-Meister ist natürlich die Frage: Wie geht es weiter? Was sind deine Pläne für das nächste Jahr? Möchtest Du die Meisterschaft verteidigen?

Ich möchte weiter Autocross fahren. Oder gern mal ein Fahrertraining absolvieren. Ich werde aber den Titel wohl leider nicht verteidigen. In Moment plane ich so, dass ich 2013 nur eine halbe Saison fahren werde, um 2014 mit einem neuen Auto an den Start zu gehen. Immerhin bin ich dann 18 und darf nicht mehr in der Jugendklasse fahren.

Aber wäre es dann nicht besser die Meiterschaft zu verteidigen?

Letztlich darf man nicht vergessen, dass es auch alles Geld kostet. Ich bin noch jung und eben auf Sponsoren angewiesen. Mir ist es wichtiger ein guten Wagen für die Saison 2014 zu haben um dann neue Erfolge einzufahren.

Ok, also sollten wir ganz offensiv für dich die Werbetrommel rühren?

Ich werde mich dagegen nicht wehren!

Dann erzähl uns doch noch, wie und wo wir oder ein mitlesender Sponsor dich erreichen kann. Das macht die Sache für alle einfacher!

Ich bin Mitglied im Auto-Speedway-Team Eime e.V., den man über www.autocross-eime.de erreicht. Videos von den Rennen findet man in unserem YouTube-Channel. Der hat immerhin schon über 12.000 Views.

Nico Barz wirft seinen Suzuki Swift um die Kurve

Nico Barz wirft seinen Suzuki Swift um die Kurve

Wir hoffen, dass das in Zukunft noch ordentlich ansteigen wird. Lieber Nico, wir danken Dir für das offene Gespräch und wünschen dir viel Erfolg in der kommenden Saison!

Gern geschehen. Danke schön.

Sollten Sie oder ihr Unternehmen ein Sponsoring von Nico anstreben, so können Sie sich mit dem Verein oder mit uns in Kontakt treten. Wir werden ihr Engagement entsprechend weiterleiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>